Androgene

Androgene sind Sexualhormone, die eine virilisierende (von lateinisch virilis männlich) Wirkung besitzen und somit die Ausbildung sekundärer Geschlechtsmerkmale wie Bartwuchs, Muskelentwicklung und tiefer werdende Stimme bei Jugendlichen bedingen. Androgene werden in Hoden und Nebennieren sowie in kleinerer Menge in Eierstöcken produziert – damit verfügen beide Geschlechter über Androgene.

Chlormadinon

Der Wirkstoff Chlormadinon ist künstlich hergestelltes Gelbkörperhormon (Gestagen), ein sogenanntes Progestin. Es wird zur hormonellen Empfängnisverhütung (die Pille) sowie zur Hormonersatztherapie bei Frauen (zum Beispiel nach den Wechseljahren) eingesetzt.

Cortisol

Cortisol gehört zur Gruppe der Glucocortikoide und wird sowohl im männlichen als auch im weiblichen Körper hergestellt – vor allem in den Nebennieren, und ist wichtig für das Stressmanagement. Zur konkreten Wirkung von Cortisol dürfen wir hier aus rechtlichen Gründen leider keine Informationen veröffentlichen.

Melatonin

Melatonin ist ein Hormon, das von der Zirbeldrüse (im Gehirn) aus Serotonin hergestellt wird und den Tag-Nacht-Rhythmus des Menschen beeinflusst. Zur konkreten Wirkung von Melatonin dürfen wir hier aus rechtlichen Gründen leider keine Informationen veröffentlichen.

Progesteron

Progesteron oder auch Gelbkörperhormon genannt, ist ein Sexualhormon (Geschlechtshormon) und wird sowohl im männlichen als auch im weiblichen Körper hergestellt – vor allem in den Eierstöcken und Hoden, als auch in den Nebennieren und ist ein wichtiges Hormon für den weiblichen Zyklus. Zur konkreten Wirkung von Progesteron dürfen wir hier aus rechtlichen Gründen leider keine Informationen veröffentlichen.